AKRacing vs DXRacer – Welche Marke ist besser?

Ob bei der ersten Internet-Recherche oder bei Gaming-Turnieren als Sitz für die Profis, wer sich über Gaming Stühle informiert, stößt in der Regel auf zwei Marken. DXRacer und AKRacing.

Dass dem so ist hat natürlich auch einen Grund. DXRacer und AKRacing waren mit die ersten, die den Markt der Gaming Stühle für sich erschlossen haben. Während mittlerweile sehr viele Anbieter auf den Markt drängen, die teilweise auch aus dem asiatischen Raum kommen, waren diese beiden mit als erste da. Seit ihrer Markteinführung konnten beide Marken mit beständiger Qualität, Produktvielfalt und einem besonderen Design auf sich aufmerksam machen.

Durch ihre gute Marktposition sind beide Unternehmen natürlich auch marketingtechnisch sehr gut aufgestellt. Bei großen Gaming-Events wie der Gamescom dürfen sie natürlich nicht fehlen und wer bei den Profis mal genauer hinguckt, der erkennt im Hintergrund meist das Logo einer der beiden Marken.

Doch welcher ist jetzt besser?

Auf diese Frage können wir dir keine perfekte Antwort geben. Qualitätstechnisch kann man keine Marke der anderen vorziehen und auch von der Bequemheit beim Sitzen sind beide Marken gleich auf. Wer nach Innovativen Features Ausschau hält wird auch nicht weit kommen, denn beide beide Marken haben bereits die höchsten Standards der Branche. Von Gaslift über verstellbare Armlehnen, bis hin zu den Lenden- und Nackenpolstern bieten beide Marken alles was man sich als versierter Gamer wünscht. Durch ihre große Sortimentsvielfalt ist auch für jede Gewichtsklasse und für jede Größe etwas dabei. Wenn du die Unterschiede zwischen den einzelnen Stühlen und den einzelnen Serien wissen willst haben wir auf unserer Seite eine Menge Informationen für dich bereit.

Warum sind die Stühle sich so ähnlich?

Neben dem nahezu identischen Design bei beiden Stühlen fällt natürlich auf, dass diese sich auch von den Features und der Qualität sehr ähnlich sind. Könnte es sich also um ein und den selben Hersteller handeln, oder wer hat hier von wem abgeguckt? Das Gerücht mit dem gleichen Hersteller können wir getrost beiseite schieben. Abgesehen von der Fokussierung auf Gaming Stühle, die dem Design eines Sportwagensitzes nahe kommen sollen, verbindet die beiden Unternehmen wenig. Ganz im Gegenteil, ihre konkurrierende Position auf dem Markt hat nur dazu beigetragen, dass beide Stühle flächenmäßig gut verfügbar sind (d.h. auch schnell in Europa verbreitet waren) und sich vor allem schnell entwickelt haben. Das Kopf-an-Kopf Rennen der beiden konkurrierenden Marken in dem Wachstums-Markt der Gaming Stühle hat also dazu geführt, dass Produktverbesserungen schneller geschehen sind als man es sich sonst hätte erhoffen können.

AKRacing vs DXRacer Fazit

Im Endeffekt bleibt es wohl deiner persönlichen Präferenz überlassen, welche der beiden Marken du nun auswählst. Da sie qualitätstechnisch recht gleich ausfallen und sich auch von den Features kaum unterscheiden, ist das Design wohl mit das wichtigste Entscheidungskriterium. Natürlich sind die beiden Anbieter mittlerweile nicht mehr die einzigen auf dem Markt, die Ahnung von dem haben was sie tun. Anbieter wie Noblechairs oder Vertagear kämpfen mit hochqualitativen Stühlen um Marktanteile und auch das Billig-Preis-Segment wird von einer zunehmenden Anzahl an Herstellern abgedeckt. Es lohnt sich also auf jeden Fall, auch mal einen Blick auf andere Hersteller zu werfen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*